„Zum Erzieher muß man eigentlich geboren sein wie zum Künstler.“

Karl Julius Weber (1767 – 1832), deutscher Jurist, Lehrer, Schriftsteller

Aus diesen Zeilen kann man lesen, dass zu dieser Zeit pädagogische Arbeit keinen wissenschaftlichen Hintergrund hatte. Entweder man hatte die Gabe mit Kindern liebevoll und angemessen umzugehen oder die Erzieher konnten sich nur mit stumpfer Gewalt durchsetzen.

Dies änderte sich mit Ernst Christian Trapp, (1779) dem ersten Professor der Pädagogik in Deutschland. Durch ihn wurde die Kindererziehung von einer archaischen und instinktiven Tätigkeit zu einer rationalen Wissenschaft mit Theorien und den daraus abgeleiteten Methoden.

Weil sich alle wissenschaftliche Disziplinen ständig weiter entwickeln, müssen sich auch die heutigen Pädagogen durch regelmäßige Weiterbildung den aktuellen Gegebenheiten anpassen.

Moderne Weiterbildung in Pädagogik beweist sich, indem sie ihre eigenen Erkenntnisse an sich selbst anwendet. Kursteilnehmer von Kognitiv-Trainer erfahren daher die Faszination Pädagogik hautnah, mit kreativen Experimenten bei gleichzeitig hohem wissenschaftlichen Anspruch.

Kognitiv-Trainer begleitet berufene Erzieher und Lehrer auf ihrem individuellen Weg zur Weiterentwicklung ihrer persönlichen pädagogischen Identität.

Viel Freude dabei!

Eure Magdalena Fuchs

Dipl.-Pädagogin (M.A.), Betriebspsychologin (FH) und Künstlerin